Zonta says NO

  • Zonta sagt Nein zu Gewalt an Frauen
  • Schluss mit Kinderehen

ZONTA sagt NEIN zu Gewalt gegen Frauen

Zonta says No Logo

Mit Zonta Says NO setzt sich Zonta International dafür ein, Gewalt gegen Frauen zu beenden. Die 2012 gestartete internationale Kampagne unterstützt seit 2013 jeweils vom 25. November bis zum 10. Dezember die unter dem Motto 'Orange The World' stehenden 16 Days of Activism der Vereinten Nationen. Auch in Deutschland.

Schließen Sie sich uns an! Erfahren Sie hier alles zu den Hintergründen der Kampagne und zu den Zonta Says NO-Aktionen auch in Ihrer Nähe.

Auftakt-Veranstaltung | Jetzt anmelden

Zu Beginn des Monats, in dem für Zonta die Verhinderung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen im Mittelpunkt steht, wollen wir einen anregenden und ermutigenden Beitrag zur Umsetzung der Istanbul-Konvention leisten.

Unter anderem wird Maria Freifrau von Welser, Gründerin von "Mona Lisa", des ersten Frauenmagazins des ZDF, mit  renommierten Expertinnen aus Gewaltschutzarbeit und Wissenschaft über Möglichkeiten diskutieren, noch bestehende Hürden zu überwinden.

Sie sind herzlich eingeladen zu 90 Minuten, mit denen wir dafür sensibilisieren wollen, was jede und jeder von uns tun kann, um Gewalt an Frauen zu beseitigen.

Zur Teilnahme an der Online-Auftakt-Veranstaltung ist eine Registrierung vorab nötig. Hier der Link: 

Instanbul-Konvention umfassend umsetzen!

Seit dem 1. Februar 2018 ist die Istanbul-Konvention auch in Deutschland geltendes Recht. Die Union deutscher Zonta Clubs fordert mit Zonta Says NO in diesem Jahr die in Artikel 10 der Konvention geforderte Einrichtung einer bundesweiten staatlichen Koordinierungsstelle. Es bedarf einer bisher noch fehlenden und in Artikel 7 geforderten ressort-übergreifenden Gesamtstrategie zur umfassenden Umsetzung dieses Istanbul-Konvention.

Zwischen dem 6. November und dem 6. Dezember möchten wir für diese Petition so viele Unterschriften wie möglich sammeln, um sie anschließend der Bundesregierung zu überreichen.

Petition PDF

Stärker als Gewalt: Bundesweite Initiative des BMFSFJ

Seit 2019 bietet die bundesweite Initiative 'Stärker als Gewalt' wichtige Informationen für Betroffene und Ihr Umfeld. Aufgrund der erschwerten Bedingungen für Betroffene durch die Corona-Pandemie hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zudem die bundesweite Plakat-Aktion „Zuhause nicht sicher?" gestartet. Mehr dazu erfahren Sie hier: https://staerker-als-gewalt.de

Hinhören - Hinsehen - Handeln

© Hilfetelefon.de

Sie erleben, dass jemand Gewalt ausgesetzt ist oder sind selbst betroffen? Holen Sie rechtzeitig Hilfe! Das staatliche Hilfetelefon 'Gewalt gegen Frauen' ist ein bundesweites Beratungsangebot und jeden Tag rund um die Uhr für Sie da: 08000 116 016

 Als Apothekerin oder Apotheker, Ärztin oder Arzt wollen Sie von häuslicher Gewalt Betroffenen zur Seite stehen? Kontaktieren Sie uns und machen Sie mit bei „Maske 19“ | Maske 19 Clubs vor Ort

 

Hintergründe und Aktionen rund um die Kampagne 'Zonta says NO' sowie Fakten zum Thema finden Sie unten. Bitte gewünschte Kachel wählen: